Bord Tagebuch

Schiff KIWI
SchiffKIWI
EignerGert
WerftFeltz
Baujahr1981
Größe11m x 3.25m
Beschreibung
SkipperGert
TörnKaliningrad - Baltikum - Schweden

vom 6.06.2014 bis 21.09.2014
Dauer108 Tage
Hafengeld746.40 €
1,427.00 DKK
769.00 PLN
2,685.00 SEK
Seemeilen2008.0 sm
unter Segel1167.0 sm
unter Motor841.0 sm

Datum

Donnerstag der 5.06.2014

Standort

Heiligenhafen (54° 22' 18'' N,10° 59' 25'' E)
Hafengeld0.00 €
Distanz
Seemeilen0 sm
unter Segel0 sm
unter Motor0.0 sm
Wetter
WindSW
Stärke
Bedeckung

Meldung

Wir rennen, kaufen die letzten Dinge ein und stauen sie weg bis in die Nacht hinein. Es ist mal wieder wie in jedem Jahr zeitlich recht eng. Wir fallen totmüde in die Kojen. Morgen soll es endlich los gehen.

Bild Nr. 1 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert

Datum

Freitag der 6.06.2014

Standort

Bagenkop (54° 45' 5'' N,10° 40' 19'' E)
Hafengeld180.00 DKK
Distanz
Seemeilen29 sm
unter Segel28 sm
unter Motor1.0 sm
Wetter
WindSW
Stärke
Bedeckung

Meldung

Nach dem Frühstück an Bord bringen wir unsere Fahrräder nach hause. Wir verabschieden uns von unseren Nachbarn und traben zurück zum Schiff. Gegen Mittag heißt es endlich: "Leinen los" und ab geht die Post mit dem richtigen Wind in Richtung Bagenkop. Nach 5 1/2 Stunden haben wir den hübschen kleinen Hafen auf Langeland erreicht. Einige Schiffe haben schon fest gemacht. Unser Commodore leider noch nicht. Wie wir später erfahren, sitzt er im alten Hafen von Maasholm "auf Schiet" und kommt nicht weg. Das liegt sicher daran, daß er so schwer beladen ist, mit dem großen Partyzelt, den Bierfässern und der ganzen Verpflegung für ca. 40 Teilnehmer. Das tut unserer Stimmung aber wenig Abbruch, wir grillen am Hafen und verdursten müssen wir auch nicht. Später, als es zu frisch wird, feiern wir auf den Schiffen weiter.

Bild Nr. 2 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert
Bild Nr. 3 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert

Datum

Samstag der 7.06.2014

Standort

Spodsbjerg (54° 55' 59'' N,10° 49' 59'' E)
Hafengeld156.00 DKK
Distanz
Seemeilen25 sm
unter Segel0 sm
unter Motor25.0 sm
Wetter
WindSW
Stärke
Bedeckung

Meldung

Für die Strecke nach Spodsbjerg haben wir wenig Wind, so daß wir dorthin motorsegeln. Als wir nachmittags anlegen, wartet unser Commodore schon auf die vielen helfenden Hände der Skipper, um das Partyzelt aufzubauen.


Wir begrüßen einander jedoch erst einmal mit großem Hallo nach der langen Winterzeit. Wir haben uns ja soooo viiiel zu erzählen. Das Faß wird angestochen und wir immer lustiger. Später ziehen sich die Skipperfrauen unbemerkt zurück um die Köstlichkeiten für unser traditionelles "Skipperbuffet" vorzubereiten. Dieses ist immer wieder eine Augenweide und jedes Jahr anders. Eifrig werden Rezepte ausgetauscht.


Das "Bombenwetter" macht es möglich, daß wir noch lange im und vor dem Zelt sitzen und klönen können.

Bild Nr. 4 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert
Bild Nr. 5 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert
Bild Nr. 6 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert
Bild Nr. 7 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert

Datum

Sonntag der 8.06.2014

Standort

Spodsbjerg (54° 55' 59'' N,10° 49' 59'' E)
Hafengeld156.00 DKK
Distanz
Seemeilen0 sm
unter Segel0 sm
unter Motor0.0 sm
Wetter
Wind
Stärke
Bedeckung

Meldung

Viele helfende Hände bereiten das gemeinsame Frühstück vor. Winfried bekommt den Auftrag, die gut schmeckenden dänischen Brötchen zu holen.


Gegen Mittag startet ein Teil der Gruppe zu einer Fahrradtour nach Rudköbing. Wir probieren unsere neuen Fahrräder aus. Sie fahren sich gut. Es ist doch ein Unterschied, wenn die Räder nicht so ganz klein sind, wie bei den alten, ausrangierten. Die Strecke dorthin ist sehr schön - teilweise fahren wir durch eine richtige "Fahrrad-Allee". Als wir total durchgeschwitzt wieder am Heimat-Hafen ankommen, genehmigen wir uns  "ein kühles Blondes" - phantastisch.


Am Abend wartet auf uns wieder eine zünftige Erbsensuppe.


Da am nächsten Morgen einige Schiffe schon recht früh los wollen, soll das Partyzelt schon heute abend abgebaut werden. Ruck-zuck steht nur noch das Gerüst, dann wird das Gestänge auseinander genommen und säuberlich verschnürt. Schade, daß keiner die Zeit gestoppt hat, das Ganze hat nicht länger gedauert als 15 Minuten.


Wir lassen den Abend auf der "Ola" bei Uta und Heiner ausklingen.


Uta ist es auch, die uns auf ein Angebot im Segel- und Hafenjournal "Sejlerens" aufmerksam macht. Hier wird eine Reise unter dem Namen "South Coast Baltic" – Entdecken Sie Polen, Russland und Litauen angeboten. Federführend ist die Firma Planco mit Sitz in Essen. "Marriage" ist der Titel eines EU-Projektes, das die Annäherungsversuche zwischen den Marinas von Deutschland bis nach Litauen unterstützt. Ziel soll es sein, die Regionen Vorpommern (Deutschland), Zachodniopomorskie (Polen), Kaliningrad (Russland) und Klaipeda (Litauen) besser zu vernetzen und hier den Tourismus anzukurbeln. Dabei sollen einerseits die Informationen für Segler und Motorbootfahrer verbessert und andererseits die Häfen selbst hinsichtlich Infrastruktur und Service beraten werden. Die einwöchige Reise ist komplett umsonst, nur das eigene Schiff oder Charterschiff ist mitzubringen. Die Anmeldefrist ist zwar schon abgelaufen aber das Angebot ist für uns, nicht zuletzt wegen der abgesagten Kaliningrad-Rally des ICCY so verlockend, daß wir beschließen, trotzdem anzurufen. Bei der Firma Planco ist man sehr entgegenkommend und sieht keinerlei Hindernisse, auch die Visabeschaffung sollte kein Problem sein. So kommen wir vielleicht doch noch zu unserer geplanten Reise nach Kaliningrad.

Bild Nr. 8 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert
Bild Nr. 9 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert
Bild Nr. 10 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert
Bild Nr. 11 zur Reise  Kaliningrad - Baltikum - Schweden, eingestellt von Gert

Datum

Montag der 9.06.2014

Standort

Dybvig Havn/Fejø (54° 56' 39'' N,11° 26' 7'' E)
Hafengeld150.00 DKK
Distanz
Seemeilen19 sm
unter Segel12 sm
unter Motor7.0 sm
Wetter
WindNO
Stärke
Bedeckung

Meldung

Nun heißt es Abschied nehmen - unser Pfingsttreffen ist beendet. Eine Yacht nach der anderen verläßt den Hafen. Wir machen uns gegen Mittag auch auf den Weg. Wir haben uns entschieden, Fejö anzulaufen - eine kleine Insel im"Smålandsfarvandet“.Wir können teilweise segeln, teilweise müssen wir motoren im flachen Gewässer.


Und wirklich, diese Insel ist zauberhaft. Wir überlegen, ob wir nicht einen Tag bleiben wollen, entscheiden uns dann jedoch dagegen.

Datum

Dienstag der 10.06.2014

Standort

Gedser (54° 34' 48'' N,11° 55' 13'' E)
Hafengeld165.00 DKK
Distanz
Seemeilen34 sm
unter Segel0 sm
unter Motor34.0 sm
Wetter
WindSE
Stärke
Bedeckung

Meldung

Vormittags verlassen wir diese hübsche Insel in Richtung Guldborgsund. Theoretisch könnten wir segeln, da aber der Wind von vorne kommt, geht das natürlich nicht. Später im Guldborgsund ist der Wind total eingeschlafen und eine brütende Hitze breitet sich aus. Vor der Kong-Frederik-Bro müssen wir fast eine halbe Stunde warten bis sie sich öffnet. Wir sind froh, als wir abends ind Gedser ankommen und trinken gierig ein Alsterwasser.


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.